1. Ernte

Es ist soweit!

Nach keinen zwei Monaten können wir tatsächlich ernten. Mit einer Schere nehmen wir die untersten Blätter an den Salatpflanzen ab und von jeder japanischen Blütenkresse und Sauerampfer-Pflanzen einige Blätter.

ernte ernte3

Die Frage nach dem Ertrag ist höchst interessant und stellt sich vorallem beim Salat momentan. Erntet man normalerweise den ganzen Kopf, so haben wir uns instinktiv dafür entschieden nur Teile der Salatpflanze zu ernten um so ein Gefühl dafür zu bekommen, ob eine Salatpflanze weiter wächst und damit langfristig mehr Portionen abwirft..

ernte2 ernte4

Und hier die Ausbeute der ersten Ernte:

– Salat, japanische Kresse, Sauerampfer

ernte5 ernte6

Insgesamt kamen bei der ersten Ernte 75 Gr. zusammen, was in etwa 2 Portionen Salat entspricht. Lecker!

Advertisements

Fenstergarten – Bau Prototyp 3

Platz Platz Platz! Mehr Platz! – Die Gelegenheit für ein weiteres Design-Upgrade!

Wieder ein Schlafzimmerfenster mit direkter Südausrichtungausrichtung. Dieses Mal geht es primär um ein neues Design für die Aufhängung der Töpfe. Ein Drahtseil statt Kette und auch die Schläuche werden etwas schöner in Szene gesetzt. Grundsätzlich versuchen wir uns einem flexiblen System zu näheren, das einheitliche Schlauchlängen hat und später auch einfacher im Aufbau ist, schließlich soll ein System entstehen, das für Dritte einfach nach- bzw. aufzubauen ist.

Material:
10-15 Meter Drahtseil, weiße/silberne Übertöpfe aus Metall und braune Untertöpfe (15 cm Durchmesser), Blähton, 10 Meter Silikonschlauch, Silikon, T-Stücke & Plastikbehälter.

Werkzeug:
Bohrmaschine, Feile, Zange

bau1

Das Drahtseil wird direkt über die Vorhangstange an das Fenster gehängt, Löcher in die Übertöpfe bohren, Übertöpfe der Reihe nach auf das Drahtseil auffädeln und Untertöpfe mit Pflanzen in Blähton einsetzen.

bau2 bau3 bau4bau5

Der Schlauch wandert diesmal nicht direkt am Seil, sondern seitlich am Vorhang hoch, die Gardinenstange entlang und von dort mittels eines T-Stücks runter in gleich beide Töpfe oben. Die Töpfe hängen nun nicht mehr höhenversetzt, sondern auf gleicher Höhe neben einander.

bau6

bau7 bau8 bau9

Im obersten Topf sammelt sich das Wasser und fließt dann durch ein am Boden gebohrtes Loch in einen weiteren Schlauch. Dieser führt direkt in den nächsten Topf einen Etage tiefer. So geht es weiter von Topf zu Topf bis zum Wassercontainer und der Wasser-Kreislauf schließt sich.

Impressionen

bau9abau9c

bau9b  bau10

Angetrieben wird das neue System von der gleichen Luftpumpe wie Prototyp 2.

Fenstergarten – Bau Prototyp 2

Platz wird eng und die Aussaat bringt stetigen Nachschub. Ein neues System muss her!

Dieses Mal das Schlafzimmerfenster mit direkter Südausrichtungausrichtung, perfekt für den direkten Licht-Vergleich. Und dieses Mal auch etwas mehr Design. Außerdem werden wir auch die Fließlogik des Wassers etwas verbessern. Beim Prototyp 1 tropft das Wasser von einem Loch im Topfboden (mitte) in den nächsten Topf darunter. Dadurch auch teilweise auf die Pflanzen (bei jungen Pflanzen kann das zerstörend wirken) und ist schwer justierbar. Daher werden wir dieses Mal auch von Topf zu Topf mit Schlauchstücken arbeiten, so ist besser steuerbar wo genau das Wasser in den Topf läuft.

Ikea-Topf

Material:
10-15 Meter Knotenkette, Haken, weiße Übertöpfe aus Metall und braune Untertöpfe (15 cm Durchmesser), Blähton, 10 Meter Silikonschlauch, 1 Luftpumpe, T-Stücke, Plastikflasche & Stange.

Werkzeug:
Bohrmaschine, Feile, Zange

pro1 pro2 pro3

Die Ketten werden dieses Mal direkt über die Vorhangstange an das Fenster gehängt, Löcher in die Übertöpfe bohren, mit Haken in die Ketten hängen und Untertöpfe mit Pflanzen in Blähton einsetzen. Schlauch von unten nach oben in den ersten, obersten Topf führen.

pro4 pro5

Im obersten Topf sammelt sich das Wasser und fließt dann durch ein seitlich am Boden gebohrtes Loch in einen weiteren Schlauch. Dieser führt direkt in den nächsten Topf einen Etage tiefer. So geht es weiter von Topf zu Topf bis zum Wassercontainer und Wasser-Kreislauf schließt sich wieder.

pro6 pro7

pro8pro9  pro10pro11

Produkttest: Chido’s mushrooms

Faszinierende Idee: Pilze zuhause wachsen lassen und das mittels wiederverwertetem Kaffeesatz!

Das Berliner Startup “Chido’s” bietet die fertige Kaffeesatz & Pilz-Mischung zum Kauf und so sieht es aus – Austernpilze:

chido0 chido0a

Man folge der Anweisung auf der Packung – die beiden “Fenster” (hinten und vorne) aus dem Karton heraus trennen und die Pilzmischung im Plastikbeutel im Fenster (hinten und vorne) mit zwei Querschnitten aufschneiden:

chido1 chido2

Anschließend den Plastikbeutel mit der Pilzmischung in einen Eimer mit Wasser stellen und ca. 10 Stunden einweichen lassen:

chido4 chido5

Den Plastikbeutel wieder in die Packung und in eine dunkle Ecke der Wohnung stellen. Wichtig ist nun noch 3x täglich die Pilzmischung an den aufgeschnittenen Stellen (in den Fenstern) mit einer Sprühflasche zu befeuchten. Dazu einfach die Plastikfolie an den Schnitten anheben und die Pilzmischung darunter ansprühen.

Und das Ergebnis läßt nicht lange auf sich warten..:

chido6 chido7

Innerhalb weniger Tage schießt der Pilz aus der Packung – an Vorder- und Rückseite:

chido8 chido9

Das Ergebnis ist faszinierend und wunderschön!

chido10 chido11

Und Lecker – nach nicht mal einer Woche kann geerntet werden – der wohl frischste Pilz den wir je gegessen haben!

chido12 chido13

Wer selbst das Wunder probieren möchte:

http://chidos.org/mushrooms.html

Fazit: tolles Produkt, leckeres Ergebnis, einfache Handhabung! Und wir wären ja nicht wir, wenn wir nun konsequenterweise nicht selbst versuchen würden die Pilzmischung mit Kaffeesatz herzustellen – Schließlich bietet Chido’s auch Kurse an und versteht sich als “open source” Projekt. Das haben wir uns nicht entgehen lassen. Dazu mehr in Kürze.

Fenstergarten – Bau Prototyp 1

Das Küchenfenster mit direkter Nordausrichtung, also keiner direkten Sonneneinstrahlung, erscheint uns interessant als erster Test. Schließlich geht es ja auch darum heraus zu finden, ob ein Fenstergarten auch unter schlechteren Lichtbedingungen (wie auch im Winter allgemein) funktioniert und Pflanzen darin wachsen und gedeihen.

Material:
10-15 Meter Knotenkette, Haken, diverse Über- und Untertöpfe (13-15 cm Durchmesser) aus Metall, Plastik und Keramik, Blähton, 10 Meter Silikonschlauch, 1 Luftpumpe, T-Stücke, Plastikflasche & Stange.

Werkzeug:
Bohrmaschine, Feile, Zange

1-Werkzeug 2-bau1 3-bau2

Ketten mit einer Stange vor das Fenster hängen, Löcher in die Übertöpfe bohren, mit Haken in die Ketten hängen und Untertöpfe mit Pflanzen in Blähton einsetzen. Schlauch von unten nach oben in den ersten, obersten Topf führen.

4-haengung 5-oben 6-nahe1 7-nahe2

8-Nahe3 9-nahe4hv

Das Wasser wird über den Schlauch nach oben in den ersten Topf gepumpt und läuft von dort durch die Töpfe nach unten durch. Der letzte Topf ist an ein weiteres Schlauchstück gekoppelt und führt so das Wasser zurück in den Wassercontainer. So ergibt sich der Wasser-Kreislauf.

Pumpe und Wassercontainer aus einer alten Colaflasche:

10-Pumpe 11-Wassercontainer112-Wassercontainer

Gesamtansicht

13-gesamt 14-gesamt3

Um der Pflanze mehr Licht zuzuführen, haben wir Alufolie am Topf angebracht um mittels Lichtreflexionen mehr Licht einzufangen:

15-lichtreflexion

Produkttest: IKEA Fröer Pflanzset – gelbe Paprika & Oregano

Was an diesem Set ganz interessant ist: es sollen zwei verschiedene Pflanzen in ein kleines Balkonbeet gepflanzt werden. Das! ist ungewöhnlich.. Normalerweise sieht man immer nur Monokulturen in Töpfen und Balkonbeeten, da konnten wir nicht widerstehen.

Hier mit an Bord: gelbe Paprika & Oregano!

Ikea1 Ikea2

Die kleinen gepressten Kokoserde-Taler ins Wasser schmeißen und beim quellen zugucken:

video

Die Kokoserde in die 6 kompostierbaren Anzucht-Töpfchen füllen, andrücken und die beiden Samensorten jeweils in die Fächer säen. wieder ein bischen andrücken und mit einem Wassersprüher anfeuchten. Frischhaltefolie drüber spannen, ein paar Löcher in die Folie stechen, damit Luft zirkulieren kann (und kein Schimmel entsteht) und ab auf die Fensterbank!

Ikea3 Ikea4 Ikea5

Wie alles begann..

Letztes Jahr hatten wir eine mehr oder weniger unfreiwillige Tomateninvasion in der Wohnung. Die Aussaat einer kleinen Geschenkpackung brachte derart viele Setzlinge, die alle zu sehr großen Pflanzen heran schoßen und dann jeden hellen Fleck in der Wohnung belagerten und irgendwann auch den letzten Putzeimer eingenommen hatten. Faszinierend daran war auch, das wir robuste Gemüsepflanzen problemlos in unserer Wohnung halten konnten.

Dieses Jahr wollten wir das gezielter angehen und rausfinden, ob auch andere Kräuter- und Gemüsepflanzen in unserer Wohnung wachsen würden. Fensterbänke hatten wir ja genug und Wohn- und Schlafzimmer sogar mit Südausrichtung und Sonneneinstrahlung tagsüber.

Februar 2013 – Fensterbretter & Zimmerpflanzen

Schlafzimmer Schlafzimmer2 Wohnzimmer Küchenfenster

Februar 2013 – online Kauf von Samen. Auswahlkriterien: essbar und nicht allzu groß im Wuchs:

Saatgut

Rühlemann’s Pflanzenversand, mein Lieblingsshop: riesen Auswahl, übersichtlich, thematisch gut sortiert, wichtige Hinweise und natürlich biologische Qualität.

http://www.kraeuter-und-duftpflanzen.de/